oe-news
Unabhängige Nachrichten aus Sitzenberg und Umgebung Chronik
22.12.2017 Bilanz-Pressekonferenz der Bezirks ÖVP
NR Höfinger und Abg. Kaufmann zogen positive Bilanz von Stefan Öllerer

Pressekonferenz mit Reinhard
Groiss, Christoph Kaufmann
und Johann Höfinger. Von links.

Die Bezirks ÖVP Tulln hat zu einer Pressekonferenz eingeladen. Ziel war Bilanz der abgelaufenen Landtags Legislaturperiode 2013 bis 2017. Bei der Pressekonferenz waren Nationalrat Johann Höfinger, VP Bezirksparteiobmann, Landtagsabgeordneter Christoph Kaufmann und Bezirksgeschäftsführer Reinhard Groiss anwesend.

Nach der Begrüßung durch Bezirksobmann Höfinger, erläuterte Landtagsabgeordneter Kaufmann die geleistete Arbeit im Bezirk Tulln.

Die Fusion von Klosterneuburg und dem Bezirk Tulln am Beginn dieses Jahres, war sicher ein besonderes Ereignis. Aber auf allen Ebenen scheint die Zusammenführung geklappt zu haben. Und es beginnt nun die Normalität. Ob auf Bezirksebenen, die Nachbargemeinde von Klosterneuburg oder auch Feuerwehr und Polizei, überall hat die Zusammenführung gut funktioniert. Alle Verantwortlichen haben gute Vorarbeit geleistet, so der Landespolitiker.

Die Eckpunkte der Politik lagen bei der Arbeitswelt, Wirtschaft, Mobilität, Gesundheit, Wohnen, Sicherheit, Bildung und der Kinderbetreuung.

Im ganzen Bezirk gibt es 43.350 Beschäftigte. Die Arbeitslosenrate liegt bei 5,3% und ist eindeutig im Sinken. Das Beschäftigungspaket des Landes hat in den letzten fünf Jahren 76 Millionen Euro investiert.

Auch die Wirtschaft wächst, so Kaufmann weiter. Im Bezirk gibt es derzeit 8.800 Betriebe. Alleine 2016 wurden 593 Betriebe gegründet.

Bei der Mobilität steht der Ausbau des öffentlichen Verkehrs im Mittelpunkt des Interesses der Landes VP. Im Bezirk gibt es 45.000 Tagespendler (Werktätige und Schüler). Neben dem Bahnhof Tullnerfeld wurde auch in die Infrastruktur Tulln – St. Pölten investiert. Auch die Taktverkürzung nach Wien wurde und wird noch verkürzt.

Kaufmann bestätigte auch die Standorte der beiden Krankenhäuser Tulln und Klosterneuburg. Auch im Pflegebereich konnte viel erreicht werden. Derzeit können 1.700 Menschen betreut werden.

Bei der Wohnraumschaffung tut sich im Bezirk einiges. Zwischen 2013 und 2017 wurden 4.400 Förderungen vergeben. Außerdem konnten 5.400 Wohnzuschüsse gewährt werden.

Im Sicherheitsbereich wurde berichtet, dass Österreich das 4. sicherste Land der Welt ist. Und in Österreich liegt NÖ auf Rang zwei in Punkto Sicherheit. In NÖ sollen bis 2020 700 neue Polizisten kommen. Damit wird es auch in Tulln noch mehr Polizei geben.

Beide Politiker bedankten sich bei allen, die freiwillige Tätigkeiten machen. Sie dankten allen für die gute Zusammenarbeit und wünschten allen schöne Feiertage.

IMG_4958.JPG IMG_4971.JPG IMG_4974.JPG
zum Seitenanfang | eine Seite zurück | 'druckerfreundliche' Seite anzeigen